Die Berufsbesichtigungstage "berufe muri+" 2015 waren ein voller Erfolg. Am Mittwoch, 26., und Donnerstag, 27. August, konnten 230 Schülerinnen und Schüler der dritten Oberstufe von Muri, Boswil und Merenschwand in 70 Firmen ihrer näheren Umgebung bei 280 Besichtigungen einen ersten Kontakt zur Berufswelt knüpfen und einen Einblick in die unterschiedlichsten Berufslehren gewinnen.


Dabei wurden verschiedene Konzepte angewandt:

  • Die Schülerinnen und Schüler konnten einem Lehrling zuschauen, wie er einer bestimmten Arbeit nachging – unterstützt und begleitet von seinem Ausbildner. Dabei konnten die interessierten Zuschauer allerhand Fragen stellen, die dann fachmännisch beantwortet wurden.
  • Die Schülerinnen und Schüler wurden durch die Firma geführt, und an wichtigen Stationen wurden ihnen zusätzliche Demonstrationen geboten. Auch hier galt: Je interessierter die Zuschauenden waren und je mehr Fragen sie stellten, desto mehr konnten sie profitieren.
  • Die Schülerinnen und Schüler durften mit Fahrzeugen, die in der Firma verkauft wurden, Probefahrten durchführen.
  • Anhand von diversen Bewerbungen hat die für die Lehrlingsauswahl verantwortliche Person den Schülerinnen und Schülern gezeigt, welche Bewerbungen gelungen, d.h. auf den jeweiligen Lehrberuf zugeschnitten waren, und welche Bewerbungen sich schlecht eigneten. Die Lernenden erhielten so einen Blick „von aussen“, nicht nur von der Schule, wie eine erfolgreiche Bewerbung aussehen sollte.
  • Die Schülerinnen und Schüler wurden an eigentliche Ausbildungsplätze geführt (für die Lehrlinge der entsprechenden Firma), wo sie sich an eigens vorbereiteten Arbeiten versuchen konnten. Hier erfuhren sie sehr gut, welche Art von Arbeit bei einer allfälligen Lehre auf sie zukommen würde.
  • Die Schülerinnen und Schüler durften gleich richtig anpacken und „richtige“ Arbeit für den Betrieb leisten: Herstellen von einfachen Gerichten im Restaurant.

Allgemein stellte ich fest, dass sich die Firmen ausgezeichnet auf diese Berufserkundungstage eingestellt hatten und die Schülerinnen und Schüler einen guten ersten Eindruck vom vorgestellten Lehrberuf erhielten. Bei vielen Ausbildungsverantwortlichen und Chefs merkte man förmlich, dass ihnen eine gute Ausbildung der Lernenden eine Herzensangelegenheit war. Ich empfinde diese Berufserkundungstage als geglückt.
Als positiv empfand ich auch, dass es so unterschiedliche Berufe waren, die vorgestellt wurden. Ich denke, dass die Lernenden von Muri und Umgebung in der privilegierten Lage sind, auf relativ kleinem Gebiet so viele Firmen besuchen zu können.
Manchmal wünschte ich mir allerdings, dass von den Schülerinnen und Schülern, die ich begleitet habe, mehr Fragen zu den jeweils vorgestellten Berufen kommen würden, zum Aufzeigen, dass sie sich für die Materie interessieren und dass sie sich wirklich damit auseinandersetzen.

Markus Breu

Einige Stimmen der Real 3a zu Berufe Muri +:

„Mir haben diese Tage sehr geholfen, weil ich jetzt ein Bild habe von den Berufen. Ich würde gerne Multimedia-Elektroniker werden, aber nicht mehr Metallbauer.“

„Ich weiss jetzt, was mich nach der Schule erwarten wird, und ich habe gesehen, dass es nie das Gleiche bei der Arbeit ist, sondern dass man von einem Werk zum andern geht. Ich möchte gerne mal als Elektro-Installateur schnuppern, und wenn es mir gefällt, möchte ich dort eine Lehre anfangen.“

„Ich wusste schon vor den Berufserkundigungstagen, was ich werden will. Trotzdem hat es mir geholfen, denn ich weiss jetzt, was auch in Frage kommt und was weniger.“

„Diese zwei Tage haben mir sehr geholfen, die Berufe kennenzulernen. Das sind eigentlich nicht meine Traumjobs, aber es war eine gute Gelegenheit, sie einmal genauer anzuschauen.“


Hier erste Impressionen:

Bilder von diversen Besichtigungen

Spital Muri: "Der Weg zum Arzt"

DSC00149.JPG DSC00150.JPG DSC00152.JPG
DSC00153.JPG DSC00154.JPG DSC00155.JPG
DSC00157.JPG DSC001581.JPG DSC00159.JPG
DSC00162.JPG


Mobiliar: "Kauffrau / Kaufmann"

 

DSC00129.JPG DSC00130.JPG DSC00131.JPG
DSC00132.JPG DSC00133.JPG DSC00134.JPG
DSC00137.JPG
Bäckerei Kreyenbühl: "Bäcker"

 

 

Kreyenbuehl
DSC00185.JPG DSC00186.JPG DSC00187.JPG
DSC00185.JPGDSC00186.JPGDSC00187.JPG
DSC00189.JPG DSC00190.JPG DSC00192.JPG
DSC00189.JPGDSC00190.JPGDSC00192.JPG
DSC00193.JPG DSC00194.JPG DSC00195.JPG
DSC00193.JPGDSC00194.JPGDSC00195.JPG
DSC00196.JPG DSC00197.JPG DSC00199.JPG
DSC00196.JPGDSC00197.JPGDSC00199.JPG
DSC00200.JPG DSC00201.JPG DSC00204.JPG
DSC00200.JPGDSC00201.JPGDSC00204.JPG
DSC00205.JPG DSC00206.JPG DSC00207.JPG
DSC00205.JPGDSC00206.JPGDSC00207.JPG
DSC00210.JPG DSC00211.JPG DSC00213.JPG
DSC00210.JPGDSC00211.JPGDSC00213.JPG
DSC00214.JPG DSC00216.JPG
DSC00214.JPGDSC00216.JPG
Robatech: "Konstrukteur"

 

 

Robatech
DSC00218.JPG DSC00219.JPG DSC00220.JPG
DSC00218.JPGDSC00219.JPGDSC00220.JPG
DSC00222.JPG DSC00223.JPG
DSC00222.JPGDSC00223.JPG
Egg Apotheke: "Pharmaassistentin"

 

 

Apotheke
DSC00166.JPG DSC001671.JPG DSC00168.JPG
DSC00166.JPGDSC001671.JPGDSC00168.JPG
DSC001691.JPG DSC00170.JPG DSC00171.JPG
DSC001691.JPGDSC00170.JPGDSC00171.JPG
DSC00172.JPG DSC001731.JPG DSC00174.JPG
DSC00172.JPGDSC001731.JPGDSC00174.JPG
DSC00176.JPG DSC00177.JPG DSC001781.JPG
DSC00176.JPGDSC00177.JPGDSC001781.JPG
DSC001782.JPG DSC001791.JPG DSC001801.JPG
DSC001782.JPGDSC001791.JPGDSC001801.JPG
DSC001811.JPG DSC00182.JPG DSC00183.JPG
DSC001811.JPGDSC00182.JPGDSC00183.JPG
DSC00184.JPG
DSC00184.JPG

 

Grolimund AG: "Sanitärinstallateur"

DSC00139.JPG DSC00142.JPG DSC00143.JPG
DSC00144.JPG DSC00145.JPG DSC00147.JPG
DSC00148.JPG

 

 Diverse Berufe

 

x
ElektroBuetler.jpg GarageHeggliFrauenpower.jpg LandiIdealesBewerbungsdossier.jpg
ElektroBuetler.jpgGarageHeggliFrauenpower.jpgLandiIdealesBewerbungsdossier.jpg
RadioTVPabst.jpg StobagAG.jpg
RadioTVPabst.jpgStobagAG.jpg