DaZ – Deutsch als Zweitsprache

Bereits im Kindergarten können Kinder mit nichtdeutscher Muttersprache, die über keine oder nur knapp genügende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen, vom DaZ – Unterricht profitieren. Es geht darum, diese Kinder möglichst früh durch Vermittlung eines Grundverständnisses besser integrieren zu können.

Der Unterricht findet in Kleingruppen und im Klassenverband integriert statt und wird von ausgebildeten Fachlehrpersonen erteilt. Klassenlehrperson und DaZ-Fachlehrperson arbeiten eng zusammen.

Der DaZ – Unterricht im Kindergarten richtet sich nach folgenden Zielen aus :

Die Kinder ...

... verstehen in Grundzügen, was auf Deutsch kommuniziert wird und können dadurch auch Aufträge verstehen und umsetzen.

... können sich in einfachen Sätzen mit anderen Kindern und den Lehrpersonen auf Deutsch verständigen.

... bauen ihr Hörverstehen, ihr Wissen und ihren Wortschatz aus.

In der Unterstufe (1. und 2. Kl. sowie Einschulungsklasse) werden die Ziele erweitert :

Vor allem geht es um den Ausbau des Wortschatzes, um dem Unterricht gut folgen zu können und inhaltliche Ziele (Grammatik / Rechtschreibung / Textverständnis) zu vertiefen.

Aufbau des DaZ – Unterrichts

Kinder, die neu zugezogen sind und keine Deutschkenntnisse besitzen, haben Anspruch auf 1 Jahr Intensivunterricht.

Kinder mit mindestens einem fremdsprachigen Elternteil haben zusätzlich Anspruch auf 2 Jahre Stützunterricht.

Tipps für Eltern

1. Sprechen Sie zuhause Ihre Familiensprache und erzählen Sie in Ihrer

Sprache Geschichten.

2. Zeigen Sie Interesse an der Schule und der Sprache an der Schule.

3. Lernen Sie Deutsch.

Für eine erfolgreiche Integration in den Stufen ist die Mitarbeit der Eltern unerlässlich !

Es besteht für fremdsprachige Eltern die Möglichkeit, an einem MuKi – Deutschkurs (Mutter – Kind) teilzunehmen. Die MuKi – Deutschkurse werden von der machbar bildungs gmbh durchgeführt. Informieren Sie sich bitte unter dem Link www.mbb.ch