Blockzeiten mit Schwimmunterricht und zusätzlichen Unterrichtslektionen – Projektidee und Kosten

Ein Komitee, zusammengesetzt aus dem Gemeinderat und der Schule Muri geht in einer kleinen Serie auf die bevorstehende Referendumsabstimmung ein. Im heutigen Teil werden die Projektidee und die Kosten erklärt.

 

Entstehung der Projektidee

Nachdem die Analyse der Randstundenbetreuung ergeben hatte, dass die Nutzung derselben weit unter den Erwartungen liegt (siehe auch den Bericht in der letzten Ausgabe dieser Zeitung oder unter www.schulemuri.ch), stellte sich die Frage, was nun konkret unternommen werden sollte.

Eine Einführung von umfassenden Blockzeiten, wie im 2011 vom Initiativkomitee gefordert, wurde noch einmal geprüft aber dann schnell wieder verworfen. Zum einen ergab eine grobe Berechnung der Kosten einen jährlich wiederkehrenden Betrag von CHF 250‘000.- und zum anderen wäre eine Umsetzung nur mittels Teamteaching (zwei Lehrpersonen in einer Klasse) möglich. Um in echten Halbklassen arbeiten zu können, müsste zusätzlicher Schulraum erstellt werden, was die Kosten weiter erhöhen würde.

Aus diesen beiden Gründen (hohe Kosten und Unterricht im Teamteaching) wurden die umfassenden Blockzeiten schon damals verworfen.

 

Es galt nun also eine Lösung zu finden, bei der einerseits die Attraktivität des Angebots überzeugt, und andererseits die Kosten in einem vernünftigen Mass gehalten werden konnte.

Beides erfüllt die vorliegende Projektidee: Einerseits kommen die Schülerinnen und Schüler in den Genuss von zusätzlichen Lektionen bei ihrer Lehrperson und andererseits haben sie die Möglichkeit durch regelmässigen Schwimmunterricht ihre Fertigkeiten im Wasser zu trainieren. Und das alles zu Kosten, welche mit CHF 120‘000.- deutlich unter denjenigen von alleinigen Blockzeiten zu liegen kommen.

 

Kosten pro Kind

Ein wichtiger Grund, weshalb die Randstunden abgelöst werden sollen, sind die relativ hohen Kosten pro Kind, welche durch die schwache Benutzung des Angebots entstehen. Um diese Kosten mit der neuen Projektidee zu vergleichen, wurden sie im Abstimmungsheft zur Gemeindeversammlung ausgewiesen. Natürlich im Wissen, dass die Gesamtkosten über denjenigen der Randstundenbetreuung liegen. Was uns letztendlich ein zusätzlicher Nutzen für die Kinder in Muri wert ist, muss jeder für sich entscheiden.

 

 

Zusammenstellung der aktuellen Kosten

Die Gesamtkosten der Projektidee von CHF 120‘000.-, welche jährlich anfallen, setzen sich wie folgt zusammen:

 

Transport nach Ottenbach und zurück für alle Klassen: CHF 41.278.-
Benutzung Hallenbad mit Schwimmlehrperson: CHF 16‘800.-
Unterstützung durch zwei Assistenzpersonen: CHF 16‘640.-
Zusätzlicher Halbklassenunterricht für alle Klassen:
CHF 45‘124.

 

 

Ein weiterer grosser Vorteil dieser Idee ist, dass keine zusätzliche Infrastruktur in Muri benötigt wird und damit weitergehende Kosten ausbleiben. Gerade aus diesem Grund gehören die beiden Angebote Blockzeiten und Schwimmunterricht in diesem Projekt zusammen. Eine einzelne Betrachtungsweise führt unweigerlich zu einer Verschlechterung des ganzen Konzepts.

 

Zusammenfassung

Was sich an einer grossen Mehrheit der Schweizer Primarschulen bewährt, sollte auch für die Schule Muri gut sein. Umfassende Blockzeiten wurden deshalb als Möglichkeit geprüft. An die konkrete Umsetzung wurden zwei Bedingungen geknüpft. Der pädagogisch wertvolle Unterricht in Halbklassen soll möglichst erhalten bleiben, indem von der Gemeinde zusätzliche Lektionen finanziert werden. Diese zusätzliche Unterrichtszeit sollte sich zudem vom «normalen» Unterricht abheben und einen deutlichen Mehrwert für alle Kinder bieten. Dieser Mehrwert soll für alle Kinder der Unterstufe mit Blockzeiten und einem ganzjährigen Schwimmunterricht in den ersten beiden Schuljahren erzielt werden.

 

Thema vom kommenden Freitag

In den beiden nächsten Serien gehen wir deshalb auf die Blockzeiten und den geplanten Schwimmunterricht näher ein. Im nächsten Teil dieser kurzen Serie erwartet den Leser das Thema „Blockzeiten“.

Sämtliche Artikel mit weiterführenden Informationen können auch auf der Homepage der Schule Muri (www.schulemuri.ch) nachgeschlagen werden.