Blockzeiten mit Schwimmunterricht – Fokus Schwimmen

 

Ein Komitee, zusammengesetzt aus dem Gemeinderat und der Schule Muri, geht in einer kleinen Serie auf die bevorstehende Referendumsabstimmung ein. Im heutigen Teil wird auf den Schwimmunterricht eingegangen.

Wieso hat die Schule Muri beim vorliegenden Konzept neben Blockzeiten auch Schwimmunterricht mit auf die Stundentafel genommen? Wie in den Artikeln der letzten Wochen beschrieben, hat das zum einen finanzielle und infrastrukturrelevante Gründe. So sind Blockzeiten an der Schule Muri ohne nennenswerten Verlust des Halbklassenunterrichts und ohne den Einsatz von Teamteaching (zwei Personen in derselben Klasse) nur realisierbar, wenn auf andere Örtlichkeiten ausgewichen werden kann. Diese stehen der Schule Muri aber nicht zur Verfügung. Ausserdem wären selbst dann die Gesamtkosten immer noch mindestens doppelt so hoch, wie in der nun vorliegenden Variante. Die Berücksichtigung des Schwimmunterrichts macht also das Projekt überhaupt erst realistisch umsetzbar.

Vorteile des Schwimmunterrichts

Es stellt sich grundlegend die Frage, was die Aufgabe der Volksschule ist. Geht es nicht darum, den Kindern die Basiskenntnisse für ihren späteren Erfolg im Leben mitzugeben? Da sollte doch auch Schwimmen nicht fehlen. Gerade in einem Land wie der Schweiz, mit so vielen Seen und Flüssen.
Die körperliche Koordinationsfähigkeit nimmt heute bei Kindern laufend ab, viele können nicht einmal mehr auf einem Bein hüpfen und sind unfähig, auf einem Holzbalken zu balancieren. Wir sind als Gesellschaft bereits so weit, dass nicht nur ein beträchtlicher Teil der Erwachsenen an Übergewicht leidet, sondern es immer öfter schon bei den Kindern beginnt. Dieser Tendenz kann mit regelmässigem Schwimmunterricht entgegengetreten werden. Schwimmen schult den ganzen Bewegungsapparat und fördert durch die kombinierten Arm- und Beinbewegungen vor allem die Koordination. Und lernen die Kinder in der Unterstufe die Basis, ist die Chance grösser, dass sie auch später lieber und öfter zum Beispiel in der Badi Muri anzutreffen sind.

Teil des Stundenplans

Nicht zuletzt aus diesen Gründen wird dem Schwimmunterricht mit dem Lehrplan 21 eine grössere Bedeutung als bisher beigemessen. Gerade im Kanton Aargau wird die Umsetzung der Anforderungen aber nicht flächendeckend erreicht werden können, da schlicht zu wenig Hallenbäder dafür zur Verfügung stehen. Muri hat nun die Chance, sich diesen Zugang langfristig zu sichern.

Die Schule Muri ist der Ansicht, dass sinnvoller Schwimmunterricht in die Stundentafel der Unterstufe integriert werden kann. So sind Lektionen in denen sich die Kinder bewegen können von grundsätzlicher Bedeutung. Sie helfen den Kindern, sich anschliessend wieder besser konzentrieren zu können.

Details zur Umsetzung

Die Organisation des Schwimmunterrichts ist bei acht Klassenzügen (erste und zweite Klasse) nicht ganz einfach. Immerhin sind es momentan etwas mehr als 160 Kinder, welche jede zweite Woche von diesem Unterricht profitieren sollen. Das ergibt im Durchschnitt 21 Kinder pro Klasse, welche dann von einer ausgebildeten Schwimmlehrperson und einer Assistenz betreut werden (eine zweite Assistenz unterstützt bei der Busfahrt und beim Umziehen).

Um diesem Umstand Rechnung zu tragen, strebt die Schule Muri eine Zusammenarbeit mit Ottenbach an. Dort befindet sich ein sogenanntes Schwimmlehrbecken. Der Hubboden kann den Fähigkeiten der Kinder entsprechend angehoben oder abgesenkt werden. Ausserdem ist das Schwimmbad nicht öffentlich, es befinden sich also keine weiteren Personen während dem Unterricht im Bad. Natürlich haben die Kinder verschiedene Vorkenntnisse. Das ist aber in anderen Fächern wie Rechnen, Lesen oder Schreiben genauso. Die Lehrpersonen sind auf diesen Umstand vorbereitet und wissen entsprechend damit umzugehen.

Thema nächste Woche

Zudem plant die Schule Muri bei einer eventuellen Annahme des Projektes, die Umsetzung zu begleiten und Optimierungen vorzunehmen. Dazu mehr im kommenden Beitrag. Nächsten Freitag wird nämlich auf das Entwicklungspotential eingegangen. Damit wird die Serie auch abgschlossen. Sämtliche Artikel mit weiterführenden Informationen können unter www.schulemuri.ch nachgeschlagen werden.