Peacemakerprojekt an der Schule Muri

Was sind Peacemaker? Was sind sie nicht?

Peacemakersind Schüler und Schülerinnen ab der 3. Klasse, die nach einem bestimmtenVerfahren von der eigenen Klasse in der Regel für ein Jahr gewählt werden. Sieengagieren sich und handeln freiwillig als Friedensstifter/-innen.
Auf dem Pausenplatz unterstützen sie Schüler/-innen, einen Streit zu schlichtenund Frieden zu stiften – vorausgesetzt, dass die Beteiligten dazu bereit sind,eine gemeinsame Lösung zu suchen.
Peacemaker funktionieren am besten auf der gleichen Altersstufe und mitjüngeren Schüler/-innen. Peacemaker dürfen auch Pause machen.

Peacemakerentscheiden im Einzelfall selber, ob sie Frieden stiften möchten und können.
Bei einem zu grossen Streit oderwenn sie dies möchten, wenden sie sich an die Pausenaufsicht, andereLehrpersonen oder an die zuständigen Peacemaker-Betreuungspersonen imSchulhaus.
Peacemaker sind keine Polizist/-innen oder Richter/-innen. Sie sind auch keinErsatz für die Pausenaufsicht der Lehrpersonen. Verantwortlich für dieGewaltprävention und die Sicherheit an der Schule bleibt das Schulteam.

Trainingstreffen

In den ca. einmal pro Monat stattfindenden Trainingstreffen, lernen die Kinder in zwei Lektionen hilfreiche Grundlagen zum Thema Streitschlichten kennen.  Auch reflektieren die Kinder mit dem Projektteam ihre Tätigkeit. So haben die Kinder die Möglichkeit, gemachte Erfahrungen mit anderen Peacemakern zu besprechen. Beobachtete Schwierigkeiten werden gesammelt und den Lehrpersonen zurückgemeldet, so dass das Lehrerteam und besonders die Pausenaufsicht die Peacemaker bei ihren Aufgaben unterstützen können.

Folgend sind alle Trainingstreffen aufgelistet:

14. September 2017 - Einführungstag

26. Oktober 2017       

16. November 2017   

07. Dezember 2017    

18. Januar 2018     

08. März 2018       

03. Mai 2018         

07. Juni 2018         

28. Juni 2018